Stollenkonfekt {Quark / Rosinen / Mandeln / Stollengewürz}

Stollenkonfekt-5.jpg

Die Weihnachtsvorbereitungen gehen unaufhörlich weiter und damit ihr am kommenden Wochenende nicht auf das erste Stück Stollen verzichten müsst, habe ich heute das perfekte Rezept für euch: Stollenkonfekt! Es eignet sich übrigens hübsch verpackt auch wunderbar als kleines Mitbringsel oder Weihnachtsgeschenk. Das Rezept ist im Prinzip identisch zu meinem diesjährigen Birnen-Mohn-Stollen, allerdings habe ich auf den Mohn komplett verzichtet und den Teig geteilt. Eine Hälfte habe ich mit Rosinen und gehackten Mandeln verfeinert, die andere Hälfte ist mit Cranberries und gehackten Cashewkernen aromatisiert. Das Konfekt kommt ganz ohne Reifezeit daher und ist für den spontanen Weihnachtskaffee bestens geeignet. Aber schaut selbst: 

Zutaten für das Stollenkonfekt

  • 500g Weizenmehl Typ 550
  • 1 Päckchen Backpulver 
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Tl Christstollengewürz
  • 200g Rohrzucker
  • 1/2 Tl Vanille
  • 2 El Rum oder Milch
  • 2 Eier
  • 160g Butter
  • 250g Magerquark
  • 100g Rosinen
  • 50g gehackte Mandeln
  • 100g getrocknete Cranberries
  • 50g gehackte Cashewkerne

Zutaten für die Vollendung

  • 50g Puderzucker
  • 50g Butter

Zubereitung

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Das Mehl mit dem Backpulver, Stollengewürz, Salz und Zucker vermischen. Butter schaumig schlagen, und mit Eiern, Quark, Vanille und dem Rum mischen. Statt des Rums eignet sich auch Milch.

Stollenkonfekt-2.jpg
Stollenkonfekt-3.jpg

Die Quarkmischung zum Mehl geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in zwei Hälften teilen und die Rosinen und Mandeln bzw. die Cranberries und Cashewkerne unter jeweils eine Hälfte kneten. Aus den Teigen Stollenkonfekt formen. Dazu kleine Portionen, nicht größer als ein Esslöffel, einer Teighälfte zu einer Kugel oder einem Würfel formen und auf eines der vorbereiteten Backbleche setzten. Das Stollenkonfekt im vorgeheizten Ofen, je nach Portionsgröße, für 15 bis 20 Minuten backen. Das Konfekt sollte leicht hohl klingen, wenn man darauf klopft.

Das Stollenkonfekt einen Moment abkühlen lassen und mehrfach mit der geschmolzenen Butter einstreichen. Wenn es etwas abgekühlt ist großzügig mit Puderzucker bestäuben und vollständig auskühlen lassen. In gut verschlossenen Metalldosen hält sich das Stollenkonfekt grundsätzlich 1-2 Wochen. 

Stollenkonfekt-1.jpg

Frisch schmeckt das Konfekt besonders gut, aber auch nach einigen Tagen ist es Grund genug einen Moment den Alltag zu vergessen und sich auf das zu konzentrieren, was die Vorweihnachtszeit eigentlich ist: eine Zeit der Ruhe, Muße und Besinnung oder in diesem Fall des puren Genusses. Habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Eure Tine

 

Cranberry-Torte {Cranberries / Meringue / Vanille}

ZfK_Cranberry_Torte_001

Heute stelle ich euch endlich diese Schönheit vor. Die gezuckerten und getrockneten Cranberries verleihen der Torte eine schlichte Eleganz und ihr leichtes Knacken macht den Genuss zu einem besonderen Erlebnis. 

Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich kein großer Süß-Esser bin. Darum bin ich immer auf der Suche nach einem säuerlichen Gegenpol zur doch recht süßen Meringe-Buttercreme. Cranberries eignen sich dafür hervorragend. In diesem Rezept krönen sie nicht nur die Torte, sondern sich auch im Boden versteckt und verströmen dort ihr säuerlich fruchtiges Aroma. 

ZfK_Cranberry_Torte_005

Zutaten für den Boden

  • 260g Zucker (je zur Hälfte brauner und weißer Zucker)
  • 300g weiche Butter
  • 5 Eier (ergeben auch etwa 300g)
  • 100ml Schlagsahne
  • 2-3 El Schokoladentropfen
  • 2 Tl Backpulver
  • 300g Mehl
  • ca. 200g frische Cranberries

Zutaten für die Meringue-Buttercreme

  • 4 Eiweiß
  • 200g Zucker (feiner Backzucker ist ideal)
  • 250g Butter

Zutaten für die geeisten Cranberries

  • 1 EL Wasser
  • 1 EL frisches oder pasteurisiertes Eiweiß
  • 1 Packung frische Cranberries
  • 200 g Zucker

Zubereitung

Am Abend bevor ich das Törtchen fertigstelle, backe ich bereits den Boden. Alle Zutaten sollten zu Beginn Zimmertemperatur haben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Meine Küchenmaschine kommt heute zum Einsatz und rührt die weiche Butter mit dem Zucker schaumig. Die Eier kommen einzeln hinzu und werden jeweils gründlich untergemischt. Die Masse lasse ich lieber etwas zu lange als zu kurz rühren, dann wird der Kuchen später schön locker. Nun die Sahne hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nur kurz unterrühren. Die frischen Cranberries mit einem Teigschaber kurz unterheben und den Teig auf dem vorbereiteten Backblech glatt streichen. Den Kuchen für ca. 20-25 Minuten im Ofen backen und vollständig (über Nacht) auf dem Blech auskühlen lassen.

ZfK_Cranberry_Torte_002

Für die "geeisten" Cranberries die frischen Beeren waschen, das Eiweiß mit 1 EL Wasser verrühren und mit den Früchten vermischen. 2/3 des Zuckers auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und die Cranberries darin wälzen, bis sie überall mit dem Zucker bedeckt sind. Im ca. 60°C warmen Backofen ca. 2 Stunden trocknen lassen. Anschließend nochmals im verbleibenden Zucker wälzen und bei Zimmertemperatur vollständig auskühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Tage verwenden.

ZfK_Cranberry_Torte_003

Am folgenden Tag geht es mit der Buttercreme weiter. Dazu die Eier trennen und die Eigelb anderweitig (z.B. für einen Pudding oder ein Curd) verwenden. Das Eiweiß und den Zucker unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen über einem kochenden Wasserbad auf 65°C erhitzen. Hierbei ist ein Thermometer notwendig. Sobald die Temperatur erreicht ist, das Wasserbad entfernen und das Eiweiß in der Küchenmaschine steif schlagen. So lange weiterschlagen, bis die Masse auf Zimmertemperatur abgekühlt ist – dies kann einige Minuten dauern. Nun die zimmerwarme Butter (das ist wirklich sehr wichtig für das Gelingen der Creme) in drei Portionen unter den Eischnee rühren, bis eine homogene und glatte Creme entstanden ist. Sollte die Creme ausnahmsweise doch ausflocken, kann man sie einfach kurz über dem Wasserbad erwärmen und wieder glatt rühren.

Aus dem Boden mit Hilfe einer Untertasse drei runde Tortenböden ausschneiden. Den übrigen Teig so naschen oder zum Beispiel für Cake-Pops verwenden. Den ersten Boden mit etwas Creme auf einer Tortenpappe oder einem Kuchenteller fixieren. 2 EL Buttercreme auf dem Boden verteilen und den zweiten Boden auflegen. Wiederrum 2 EL Buttercreme auf dem Boden glatt streichen und den dritten Boden auflegen. Die Torte im ersten Schritt oben und an den Seiten dünn mit Creme einstreichen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Torte mit der restlichen Creme möglichst glatt einstreichen und mit den gezuckerten Cranberries verzieren.

ZfK_Cranberry_Torte_004

Mit den geeisten Früchten zaubert sie eine winterliche Stimmung auf jede Kaffeetafel. Lasst euch verführen und habt eine gute (Kuchen-)Zeit. 

Eure Tine

Weihnachtstorte {Lebkuchen / Äpfel / Cranberries}

ZfK_Weihnachtstörtchen_01

Kaum ist der Plätzchenteller leer und der Christstollen restlos verputzt, steht auch schon die nächste kleine Verführung auf der Kaffeetafel: die Weihnachtstorte. An den Feiertagen verzichten wir meist auf ein Mittagessen; stattdessen gibt es ein ausgedehnteres Frühstück und ein festliches Abendessen. Um die Zeit dazwischen nicht zu lang werden zu lassen, gibt es nachmittags ein Stückchen Kuchen und an den beiden Weihnachtsfeiertagen eben diese Torte.

ZfK_Weihnachtstörtchen_02

Die diesjährige Torte ist weit weniger aufwendig als es den ersten Anschein hat und die wenige benötigte Zeit ist gut investiert. Es gibt eine fruchtige Variante mit weihnachtlichem Lebkuchenbiskuit, Apfelzimt- und Cranberryfüllung umhüllt von lockerer Sahne.  

Zutaten für den Lebkuchen-Biskuit

  • 4 Eier (Größe L) 
  • 40g Zucker
  • 140g Zuckerrübensirup
  • 80ml Milch (heiß!)
  • 120g Mehl
  • 60g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Lebkuchengewürz

Zutaten für die Apfelfüllung

  • 300ml Apfelsaft (100% Fruchtsaft ohne Zuckerzusatz)
  • 4 kleine Äpfel
  • 1 TL (gehäuft) Agaragar

Zutaten für die Cranberryfüllung

  • 3 EL Zucker
  • 200g frische Cranberries

Zutaten für die Creme und Dekoration

  • 250ml frische Sahne
  • 2 TL Sanapart
  • Lebkuchenplätzchen
  • Zuckerperlen in weiß

Zubereitung

Wie immer starte ich mit dem Biskuit. Die Böden von zwei Springformen mit 15 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Für den Biskuit die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker in der Küchenmaschine zu sehr festem Schnee schlagen. Den Eischnee im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung aufbewahren. Das Eigelb zuerst mit dem Zuckerrübensirup und anschließend auch mit der heißen Milch gründlich aufschlagen, bis eine sehr helle und luftige Masse entsteht. Dies kann einige Minuten dauern. Die trockenen Zutaten mischen und mit 1/3 des Eischnees auf die Eigelbmasse geben. Alles mit einer Gummizunge vorsichtig aber sehr gründlich und in kreisförmigen Bewegungen unterheben. Nun in zwei weiteren Portionen den verbleibenden Eischnee unter den Teig heben und anschließend in die Springformen füllen. Die Böden ca. 35 Minuten backen. Nach einer geglückten Stäbchenprobe die fertigen Böden aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

ZfK_Weihnachtstörtchen_03

Nun bereite ich die Apfelfüllung vor: Dafür eine Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen und bereitstellen. Die Äpfel säubern, vom Kerngehäuse befreien und fein würfeln. Den Saft mit dem Agaragar in einem Topf gründlich verrühren und zusammen mit den Äpfeln aufkochen. Die Früchte unter stetem Rühren nach Packungsanleitung mindestens 2 Minuten kochen lassen. Alles zusammen in die vorbereitete Auflaufform schütten, so dass der Boden mit einer ca. 0,5 cm dicken Schicht der Fruchtfüllung bedeckt ist. Die Masse über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Cranberryfüllung den Zucker in einem Topf karamellisieren und die Früchte hinzugeben. Mit ca. 50ml Wasser ablöschen und das Wasser verkochen lassen. Solange Wasser hinzugeben, bis die Früchte gar sind. Die Cranberries probieren und gegebenenfalls nachsüßen. Die Fruchtfüllung abkühlen lassen.

ZfK_Weihnachtstörtchen_04

Am folgenden Tag oder mindestens 3 Stunden später die Böden begradigen und jeweils einmal waagerecht durchschneiden. Die Reste können prima anderweitig, z.B. für ein Dessert, verwendet werden.

Die Schlagsahne mit dem Sanapart steif schlagen und den untersten Boden mit etwas Sahne auf einer Kuchenpappe fixieren. Aus der Apfelfüllung mit einem Ausstecher Kreise mit einem Durchmesser von ca. 13 - 14 cm ausstechen und einen Kreis der Fruchtfüllung auf den untersten Boden legen. Etwas Sahne darum herum verteilen und den zweiten Boden auflegen. Darauf die Cranberryfüllung, ebenfalls unter Zuhilfenahme des Ausstechers, verteilen, mit Sahne umranden und den dritten Boden auflegen. Jetzt kommt noch einmal die Apfelfüllung, etwas Sahne und zum Abschluss der oberste Boden. Anschließend die ganze Torte mit der restlichen Sahne umhüllen.

Die Torte mit Lebkuchenkeksen und Zuckerperlen verzieren und bis zum Servieren kaltstellen. Die Kombination aus Lebkuchengewürzen und etwas säuerlicher Fruchtfüllung passt wunderbar auf die Weihnachtstafel und ist auch nicht zu mächtig, so dass man auch gerne ein zweites Stück essen kann.

ZfK_Weihnachtstörtchen_05

Ich wünsche euch einen wunderschönen zweiten Weihnachtstag im Kreis lieber Menschen und eine köstliche (Torten-)Zeit!

Eure Tine